Qualifizierung

Zertifikatslehrgänge in der VHS

Der Zertifikatslehrgang in der Kindertagespflege nach dem DJI-Konzept umfasst neben Praktika auch Selbstlerneinheiten und einen speziell auf Kleinkinder ausgerichteten Erste-Hilfe-Kurs und umfasst 300 Unterrichtsstunden. Das Zertifikat ist bundesweit gültig. Im Landkreis Cloppenburg müssen KTPP mindestens 160 Unterrichtsstunden vorweisen, neue Kindertagespflegepersonen erhalten nur dann eine Pflegeerlaubnis, wenn sie mindestens eine Qualifizierung mit 300 Unterrichtsstunden vorweisen können. Informationen zu der Ausbildung erhalten Sie bei der VHS Cloppenburg. Wir vom Kindertagespflegebüro sind selbst auch in einigen Modulen als Dozentinnen tätig. Vor jedem Kurs findet eine Informationsveranstaltung in der VHS statt.

Eignungsgespräche

Diejenigen Personen, die an dem Kurs teilnehmen wollen, erhalten einen Termin zu einem Eignungsgespräch mit mindestens einer Fachberaterin aus dem Kindertagespflegebüro. Bei diesem Termin können Sie die Fragen stellen, die Sie noch bewegen und wir werden uns ein Bild von Ihnen machen. Neben formalen Auskünften zum Bildungsweg, sowie der Abfrage bestimmter Kriterien, die für die Erteilung einer Pflegerlaubnis unerlässlich sind, möchten wir auch etwas zu Ihrer Motivation, warum Sie in der Kindertagespflöege tätig werden wollen, in Erfahrung bringen. Ihre Persönlichkeit, Ihre Ziele, Ihre Berufsvorstellung und auch Ihre bisherigen Erfahrungen sind dabei ganz wichtig für uns.

Konkret: Die Qualifizierung

Tätigkeitsbegleitende Grundqualifizierung:

Die ersten 160 Unterrichtsstunden dienen der Vorbereitung der selbstständigen Tätigkeit. Neben vielen pädagogischen Themen wie z. B. Berufsbild in der Kindertagespflege, Bildungsauftrag und Erziehungspartnerschaft erfahren Sie hier alles zum Thema Selbstständigkeit.

Kindertagespflegepersonen genießen eine Sonderstellung und werden in vielen Bereichen gefördert; so gibt es beispielsweise die Hälfte der Kranken- und Rentenversicherungsbeiträge zurück. Außerdem erfahren Sie, wie hoch die Betriebskostenpauschale pro Kind und Monat ist, die Sie von Ihrem Umsatz abziehen können. Viele Fragen zu den fianziellen Aspekten werden beleuchtet, ebenso wie der Aufbau der eigenen Kindertagespflegestelle. Eingewöhnung, kindliches Spiel, Elternarbeit ... sind weitere wichtige Themen.

Es erfolgt eine Zwischenprüfung.

Nun erfolgt die Vorlage des ärztlichen Attestes und des erweiterten polizeilichen Führungszeugnisses. Wir statten Ihnen einen ersten Hausbesuch ab und Sie erhalten dann i. d. R. eine vorläufige Pflegeerlaubnis, gültig für bis zu 3 Kinder zeitgleich (bzw. max. 6 Verträge).

Dann geht es weiter mit der tätigkeitsbegleitenden Qualifizierung:

D. h. Sie arbeiten tagsüber bereits als Kindertagespflegeperson und besuchen einmal wöchentlich abends sowie einmal im Monat samstags die weitere Qualifizierung. Nun können Sie Ihre praktischen Erfahrungen in die nun folgenden 140 Unterrichtsstunden einfließen lassen.

Am Ende erfolgt die Abschlussprüfung und Sie legen Ihr Konzept vor. Dann erhalten Sie die Pfegeerlaubnis für die zeitgleiche Betreuung von 5 Kindern (max. 10 Verträge) die für 5 Jahre gültig ist. In den 5 Jahren werden Sie mindestens einmal im Jahr zuhause besucht. Sie sind verpflichtet, Fortbildungen zu absolvieren.

Gute Gründe...

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass durch die Qualifizierung vorhandenes Wissen aufgefrischt, Neues hinzugelernt wird und dass die Gruppen zusammenwachsen und auch nach der Abschlussprüfung vernetzt bleiben. Oft entstehen hier sogar Großtagespflegestellen weil sich zwei oder mehr Personen zusammentun und sich gemeinsam selbstständig machen.

"Unsere" jüngste Tagespflegeperson ist 19, die älteste 72 Jahre alt. Das zeigt, dass lebenslanges Lernen bei der Qualifizerung zur Tagespflegeperson nicht nur ein Schlagwort ist.

Personen aus den Berufsbereichen Erziehung, Sozialassistenz, Heilerziehungspflege und Sozialpädagogik benötigen derzeit keinen Qualifizierungskurs, um eine Pflegerlaubnis zu erhalten. Dennoch hat unsere Erfahrung gezeigt, dass innerhalb des Kurses gerade die Vernetzung der Tageseltern untereinander, die Auffrischung des Wissens über die Arbeit mit 0-3jährigen Kindern und das Erhalten von gebündelten Informationen über finanzielle und rechtliche Rahmenbedingungen bei dem Aufbau der Kindertagespflegestelle unschlagbare Argumente dafür sind, den Kurs dennoch zu besuchen.

Es finden regelmäßig neue Kurse statt. Erkundigen Sie sich diesbezüglich gerne :

  • VHS Cloppenburg

Frau Heyer 04471/946926

  • VHS Friesoythe

Frau Kolberg 04491/93300

  • Bildungswerk Löningen

Frau Schnelle 05432/92277

Derzeit kostet der Kurs 300 €. In vielen Orten ist eine solche Qualifizierung sehr viel teurer, aber der Landkreis Cloppenburg hat ein starkes Interesse daran, dass es mehr Kindertagespflegepersonen gibt, sodass er deshalb eine entsprechend hohe Bezuschussung gewährt und Sie nur noch einen Eigenanteil von 300 € zahlen müssen. Wenn Sie sich im Laufe des Jahres, in dem Sie den Kurs abgeschlossen haben, tatsächlich selbstständig machen, erhalten Sie die Hälfte der Kursgebühr zurückerstattet.

Da die Nachfrage nach Kindertagespflegepersonen ungebrochen hoch ist und der Kurs so stark bezuschusst wird, dass für die/den Einzelne/n nur sehr geringe Kursgebühren entstehen, sollte jedoch auch gewährleistet sein, dass im Anschluss an die Qualifizierung eine ernsthafte Bereitschaft besteht, als selbstständige Kindertagespflegeperson arbeiten zu wollen und dabei auch realistische Zeiten, die die berufstätigen Eltern auch benötigen, abzudecken.

Und hier noch einmal zusammengefasst

Informationsveranstaltung

  • ... in der VHS, zusammen mit der Fachberatung aus dem Kindertagespflegebüro. Datum steht im VHS-Programm, in der Zeitung und auf dieser Homepage.
  • Bei Interesse am Kurs: Anmeldebogen ausfüllen (Voraussetzung: beglaubigter Schulabschluss (mind. Hauptschule), physische und psychische Eignung der angehenden Kindertagespflegeperson)
  • Eignungsüberprüfung durch die Fachberatung des Kindertagespflegebüros (fest terminierte Einzelgespräche)
  • Besuch des Qualifizierungskurses (Stundenplan, Unterrichtstage und Uhrzeiten legt die VHS fest)
  • Die angehende Kindertagespflegeperson und alle im Haushalt lebenden volljährigen Erwachsenen müssen ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis ohne Eintrag vorlegen können (Beantragung noch nicht vor Beginn des Kurses, sondern erst im Laufe des Grundkurses; Sie werden durch die Kursleitung daran erinnert)


Grundkurs (tätigkeitsvorbereitend)

  • 160 Unterrichtsstunden Theorie
  • 2 Praktika (Krippe/Kindertagespflege) zu je 40 Zeitstunden= 80 Zeitstunden (ca. 106 Unterrichtsstunden)
  • 70 Unterrichtsstunden Selbstlerneinheiten
  • 9 Unterrichtsstunden Erste Hilfe am Kind
  • 1. Lernergebnisfeststellung (Konzeption)

Die Fachberatung erteilt ein Feedback zu der erstellten Konzeption.

Vorab Abnahme der Räumlichkeiten durch die Fachberatung des Kindertagespflegebüros. Dann soll die Selbstständigkeit erfolgen. Erteilung der vorläufigen Erlaubnis zur Tagespflege für bis zu drei gleichzeitig zu betreuende Kinder.

Über Rechte und Pflichten, die sich im Zusammenhang mit der Erteilung einer Erlaubnis zur Tagespflege ergeben, werden Sie im Kurs umfassend informiert.


Aufbaukurs (tätigkeitsbegleitend)

  • 140 Unterrichtsstunden Theorie
  • 70 Unterrichtsstunden Selbstlerneinheiten
  • 2. Lernergebnisfeststellung (Dilemmasituation und Transferbericht)

Die Fachberatung gibt bei der 2. Lernergebnisfeststellung ein Feedback zum Transferbericht und als Service bieten wir an, die nunmehr (sicherlich geänderte und an die Praxiserfahrungen angepasste) Konzeption erneut zu lesen und dazu eine Rückmeldung zu geben.

Erteilung der Erlaubnis zur Tagespflege für bis zu fünf gleichzeitig zu betreuende Kinder. Nun ist das Kindertagespflegebüro Ihr Ansprechpartner für die gesamte Zeit ihrer Selbstständigkeit in der Kindertagespflege.