Über uns: Die Fachberatung

Wer wir sind und was wir tun....

Wir sind ein Beratungsbüro...

... und vom Landkreis Cloppenburg mit der Umsetzung der professionellen Kindertagespflege beauftragt und neben der Vermittlung von Betreuungsplätzen zuständig für Beratung von Eltern und Kindertagespflegepersonen. Unser Auftrag ist die Fachberatung nach § 23, Abs. 4 SGB VIII.

Im Kindertagespflegebüro arbeiten vier Fachberaterinnen und eine Verwaltungskraft. Das Kindertagespflegebüro arbeitet in Trägerschaft des „Kindertagespflege im Zentrum Cloppenburg e.V.“ (kurz KiZ Cloppenburg e.V.).

Kindertagespflege ist ein Begriff aus dem SGB VIII und führt als Begriff manchmal in die Irre. Es geht nicht um die Pflege von (kranken) Kinder, sondern um die Betreuung, Erziehung und Bildung von Kindern. Wir als Fachberatung haben selbst nur "indirekt" mit Kindern zu tun; wir sind vielmehr ...:

„Fachberatung ist eine personenbezogene, strukturentwickelnde soziale Dienstleistung (bzw. Vermittlungs- und Verknüpfungsdienstleistung) im Rahmen der Jugendhilfe. Sie wirkt qualitätssichernd und- entwickelnd im Feld der Erziehungsarbeit und der Lebensgestaltung von Kindern“ (Karsten 1996; BAGLJÄ 2003)

Die Zusammenfassung der Aufgaben auf der Seite der Nifbe (Niedersächsisches Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung) möchten wir hier gerne zitieren:

Anforderungsprofile an Fachberatung stellen sich sehr vielschichtig und different dar. Laut der Bundesarbeitsgemeinschaft der Landesjugendämter lassen sich die Hauptaufgaben wie folgt benennen:

  • Qualifizierung und Weiterbildung der pädagogischen Praxis der Kindertageseinrichtungen/Kindertagespflege
  • Sicherung der Qualitätsstandards
  • Organisations- und Personalentwicklung
  • Kooperation und Vernetzung
  • Entwicklung eines einrichtungs- und trägerspezifischen Bildungs-, Erziehungs- und Betreuungskonzepts
  • Bearbeitung von Konfliktberatung

Zwischen diesen Hauptaufgaben bestehen fließende Grenzen zwischen einem Berufsverständnis als Beraterin einer Einrichtung (Supervisorin), Informationsvermittlerin sowie Fortbildnerin. So geschieht laut der EV. Kirche im Rheinland e.V. (2009) die Realisierung der Hauptaufgaben der Fachberatung durch folgende Leistungen:

  • Beratung u.ä. in pädagogischen , konzeptionellen, personellen und finanziellen Fragen, die dazu beiträgt, die Qualifizierung der Einrichtung zu sichern.
  • Bündeln und Aufbereiten von Informationen und Transfer rechtlicher Rahmenbedingungen auf die jeweils konkreten örtlichen Bedingungen.
  • Fortbildung für Mitarbeitende und Träger der Kindertageseinrichtung, die dazu beiträgt, dass Mädchen und Jungen und ihre Familien die Einrichtungen als bedarfsorientierte, verlässliche Orte erleben.
  • Öffentlichkeitsarbeit und Gremienarbeit.
  • Die vielfältigen Anforderungen und unterschiedlichsten Handlungsbereiche führten bisher aber noch nicht zu einer gezielten Erforschung noch zu einer koordinierten Beobachtung der Fachberatungen.
  • Fachberatung, als professionelles elementarpädagosiches Handlungsfeld ist bis dato eher ungeregelt, organisatorisch vielfältig, und das Handeln der Einzelnen eher an der eigenen Biographie und Kompetenzen orientiert. Bis heute ist Fachberatung nirgendwo systematisch erlern-oder studierbar. In den folgenden Beiträgen finden Sie aktuelle Diskussionen, Positionen, Projektbeschreibungen oder neuste Strömungen aus dem Feld.

Konkret gestaltet sich unser Alltag so:

So sieht unser Alltag aus:

  • Hausbesuche, Beratung...

Neben den regelmäßig stattfindenden Hausbesuchen, die wir bei jeder Kindertagespflegestelle durchführen, liegt ein zusätzlicher Schwerpunkt unseres Tuns in der Beratung und Begleitung von Kindertagespflegepersonen bei ihrer täglichen Arbeit hinsichtlich rechtlicher, finanzieller und pädagogischer Fragestellungen. Es ergeben sich häufig Fragen bezüglich neuer rechtlicher Regelungen, Abrechnung, Umgang mit Eltern, spezielle Einzelfälle die zu besprechen sind... wo wir flankierend als Beratungsstelle zur Verfügung stehen. Wir organisieren die kollegiale Fachberatung in festen Gruppen in allen 13 Städten und Gemeinden.

Hausbesuche oder "Heimsuchung"?

Natürlich haben wir einen Überprüfungsauftrag seitens des Jugendamtes, dennoch sehen wir uns in erster Linie als Partner der Kindertagespflegepersonen, die wir bei ihrer täglichen Arbeit unterstützen, informieren, beraten und begleiten.

Für die Beratung haben wir vier Fachberaterinnen den Landkreis "unter uns aufgeteilt" und sind für feste Städte und Gemeinden zuständig. Wir vertreten uns selbstverständlich gegenseitig, arbeiten aber zusätzlich auch noch in Tandems, sodass wir jederzeit auch gut informiert sind über die Kindertagespflegepersonen in "unseren" Sozialräumen.

Die Tandems sind: Möller/Hannes-Möller und Henke/Bartel.

Derzeit gelten folgende Zuständigkeiten nach Sozialräumen:


Möller, Claudia

0170/4101844

Bösel / Friesoythe / Garrel /

Betreuung aller Großtagespflegestellen, auch betriebliche


Hannes-Möller, Birgit

0170/7901844

Cappeln / Emstek / Essen / Molbergen

Betreuung aller Großtagespflegestellen, auch betriebliche


Henke, Nancy

0170/1801844

Lastrup / Saterland / Barßel



Bartel, Christine

0170/3101844

Cloppenburg / Lindern / Löningen


  • Elternarbeit und Vermittlung...

Außerdem beraten wir Eltern, die nach einem Betreuungsplatz suchen. Unser Ziel ist die passgenaue Vermittlung. Wir sind davon überzeugt, dass gerade bei den Kleinsten eine familiennahe Betreuung durch Tageseltern eine besonders gute Betreuungsform ist. Hier setzt unser Service an, denn wir möchten die „richtige“ Kindertagespflegeperson mit der „passenden“ Familie in Kontakt bringen, damit das Kind bestmöglich betreut und gefördert wird.

  • Betreuung von (betrieblichen) Großtagespflegestellen...

Genauso, wie wir selbstständig tätige Kindertagespflegepersonen regelmäßig besuchen und beraten, so sind wir auch für Großtagespflegestellen zuständig. Ihre Ansprechpartnerinnen sind Frau Möller und Frau Hannes-Möller.

  • Eignungsfeststellung

Personen, die sich eine Tätigkeit als Kindertagespflegeperson vorstellen können, durchlaufen eine Eignungsfeststellung. Neben formalen Auskünften zum Bildungsweg, sowie der Abfrage bestimmter Kriterien, die für die Erteilung einer EzT (sog. Pflegeerlaubnis) unerlässlich sind, möchten wir auch etwas zur Motivation, Berufsvorstellung und bisherigen Kenntnissen in Erfahrung bringen. Selbstverständlich arbeiten wir hier nach einem festgelegten Standard.

  • Überprüfung

Im Auftrag des Kreisjugendamtes kümmern wir uns um die Überprüfung der Kindertagespflegestelle hinsichtlich Erteilung bzw. Verlängerung einer Pflegeerlaubnis.

  • Vertretungsmodelle

Insgesamt haben wir 7 Mitarbeiterinnen in unseren Außenstellen Cloppenburg, Cappeln, Friesoythe und im Saterland, die als mobile Vertretungskraft bzw. in festen Stützpunkten arbeiten. Dort werden Kinder von bei uns festangestellten Mitarbeiterinnen betreut, wenn die eigentliche Kindertagespflegeperson krank oder im Urlaub ist.

  • Kinderschutz und Kinderrechte

Das Team des Kindertagespflegebüros bildet sich kontinuierlich in den Themenfeldern Kinderrechte und Kinderschutz weiter. Zudem stehen zwei ausgebildete Fachkräfte zur Verfügung, die sich speziell als "insoweit erfahrene Fachkraft" nach § 8a SGB VIII weiterbilden.

  • Aus-/ Fortbildungen in Zusammenarbeit mit der VHS...

Die VHS führt die Ausbildungen, sowie Fortbildungen der Kindertagespflegepersonen durch. Wir überlegen gemeinsam mit der VHS Cloppenburg, welche Fortbildungen für Kindertagespflegepersonen interessant sein können, damit wir mit den Themen stets "am Puls der Zeit" sind; wir arbeiten in Aus- und Fortbildungen als Dozentinnen mit, und wir organisieren regelmäßig einen großen Fachtag zu aktuellen pädagogischen Themen mit bis zu 100 Besucherinnen und Besuchern.


Hier können Sie den Folder "Fachberatung" herunterladen: Unten sehen Sie die Vorschau

Um die Qualität unserer Arbeit stetig zu verbessern, führen wir regelmäßige Umfragen durch. Dieses Meinungsbild hilft uns zu erkennen, wo wir bereits gut aufgestellt sind und wo wir uns verbessern können. Die Befragungsbögen können hier heruntergeladen werden. Wir freuen uns über jedes Feedback!

Fragebogen Eltern.pdf

Feedback-Bogen für Eltern

Hier können uns Eltern ihre Meinung zur Arbeit des

Kindertagespflegebüros und zur Qualität der Kindertagespflege im

Landkreis Cloppenburg mitteilen

Fragebogen KTPP.pdf

Feedback-Bogen für KTPP

Hier können uns Kindertagespflegepersonen ihre Meinung

zur Qualität der Arbeit des

Kindertagespflegebüros mitteilen