Was verdienen Kindertagespflege-personen?

Der Verdienst einer Tagesmutter/eines Tagesvaters richtet sich nach der jeweils gültigen Satzung des Landkreises, in dem das Kind wohnt, welches die Kindertagespflegeperson (KTPP) betreut. Im Landkreis Cloppenburg gilt die "Satzung des Landkreises Cloppenburg über die Förderung von Kindern in Kindertagespflege". Nach derzeit geltender Satzung erhält eine KTPP 4,70 €/5,00 € (je nach Erfahrungsjahren) pro Kind und Stunde. Jede KTPP darf nur maximal 5 Kinder zeitgleich betreuen; sie darf jedoch die doppelte Anzahl an Verträgen abschließen. D. h. sie darf 10 Verträge abschließen, aber niemals mehr als 5 Kinder zeitgleich betreuen. Natürlich berechnen sich die Einnahmen/der Gewinn nach den angebotenen Betreuungszeiten. Wer flexibel betreut und dabei Zeiten anbietet, die für berufstätige Eltern, auch in Vollzeit, notwendig sind, verdient natürlich mehr, als wenn jemand nur wenige Tage pro Woche vormittags betreut. Die KTPP wird durch die Wohnortgemeinde bezahlt. Die Eltern zahlen wiederum ihren Kostenbeitrag, orientiert an ihren Einkünften, an die Wohnortgemeinde. Folgende Beispielrechnungen mit 5,00 € pro Kind/Stunde soll einmal zeigen, welche Verdienstmöglichkeiten es gibt:


  • KTPP Manfred betreut montags bis freitags in der Zeit von 07:00 Uhr bis 18:00 Uhr.

Kind A kommt von 07:00 Uhr bis 14:00 Uhr, Montag bis Freitag.

7 Stunden x 5 € x 5 Tage x 4,33 Wochen = 757,75 € im Monat.


Kind B kommt von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr, an drei Tagen die Woche.

8 Stunden x 5 € x 3 Tage x 4,33 Wochen = 519,60 € im Monat.


Kind C kommt von 08:00 Uhr bis 13:00 Uhr, Montag bis Freitag.

5 Stunden x 5 € x 5 Tage x 4,33 Wochen = 541,25 € im Monat.


Kind D kommt von 07:00 Uhr bis 15:00 Uhr, Montag bis Donnerstag.

8 Stunden x 5 € x 4 Tage x 4,33 Wochen = 692,80 € im Monat.


Kind E kommt von 08:00 Uhr bis 14:00 Uhr, Montag bis Freitag.

6 Stunden x 5 € x 5 Tage x 4,33 Wochen = 649,50 € im Monat.


Kind F kommt von 13:30 Uhr bis 18:00 Uhr, Montag bis Donnerstag.

5,5 Stunden x 5 € x 4 Tage x 4,33 Wochen = 476,30 €


Verdienst im Monat: 3.637,20 €

Dann kann die Betriebsausgabenpauschale abgezogen werden. Dieser Betrag muss nicht versteuert werden. Das sind: Für Kind A 262,50 €, für Kind B 180,00 €, für Kind C 187,50 €, für Kind D 240,00 €, für Kind E 225,00 €, für Kind F 165,00 €. Zusammen also 1.260,00 €.

3.637,20 € - 1.260,00 € = 2.377,20 €. Davon muss die Krankenversicherung (die Hälfte wird erstattet), die Rentenversicherung (die Hälfte wird erstattet) und die Unfallversicherung (wird komplett erstattet) gezahlt werden. Die Höhe der Sozialversicherungsbeiträge richtet sich nach den jeweils gültigen Beitragsbemessungsgrenzen.


  • In einer Großtagespflegestelle (GTP) betreuen die zwei KTPP Marlies und Thomas gemeinsam montags bis samstags in der Zeit von 07:00 Uhr bis 18:00 Uhr Kinder. Einer von beiden hat eine pädagogische Ausbildung, sodass sie gemeinsam 10 Kinder betreuen und maximal 20 Verträge abschließen können. Wenn keine pädagogische Ausbildung vorliegt (dafür aber der Qualifizierungskurs), können sie gemeinsam 8 Kinder (16 Verträge) betreuen.

Die Großtagespflegestelle ist stets komplett ausgebucht; alle Kinder werden in Vollzeit betreut.

Thomas betreut 6 Kinder :

Kind A kommt von 07:00 Uhr bis 16:00 Uhr, Montag bis Freitag.

9 Stunden x 5 € x 5 Tage x 4,33 Wochen = 974,25 € im Monat.


Kind B kommt von 07:00 Uhr bis 16:00 Uhr, Montag bis Freitag.

9 Stunden x 5 € x 5 Tage x 4,33 Wochen = 974,25 € im Monat.


Kind C kommt von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr, Montag bis Freitag.

8 Stunden x 5 € x 5 Tage x 4,33 Wochen = 866,00 € im Monat.


Kind D kommt von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr, Montag bis Freitag.

9 Stunden x 5 € x 5 Tage x 4,33 Wochen = 974,25 € im Monat.


Kind E kommt von 07:00 Uhr bis 15:00 Uhr, Montag bis Freitag.

8 Stunden x 5 € x 5 Tage x 4,33 Wochen = 866,00 € im Monat.


Kind F kommt von 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr, samstags.

6 Stunden x 5 € x 1 Tag x 4,33 Wochen = 129,90 € im Monat.


Verdienst Thomas im Monat: 4.654,75 €

Dann kann die Betriebsausgabenpauschale abgezogen werden. Dieser Betrag muss nicht versteuert werden. Das sind: Für Kind A 300,00 €, für Kind B 300,00 €, für Kind C 300,00 €, für Kind D 300,00 €, für Kind E 300,00 €, für Kind F 45,00 €. Zusammen also 1.545,00 €.

4.654,75 € - 1.545,00 € = 3.109,75 €. Davon muss die Krankenversicherung (die Hälfte wird erstattet), die Rentenversicherung (die Hälfte wird erstattet) und die Unfallversicherung (wird komplett erstattet) gezahlt werden. Die Höhe der Sozialversicherungsbeiträge richtet sich nach den jeweils gültigen Beitragsbemessungsgrenzen.


Marlies betreut 5 Kinder:

Kind A kommt von 07:00 Uhr bis 16:00 Uhr, Montag bis Freitag.

9 Stunden x 5 € x 5 Tage x 4,33 Wochen = 974,25 € im Monat.


Kind B kommt von 07:00 Uhr bis 16:00 Uhr, Montag bis Freitag.

9 Stunden x 5 € x 5 Tage x 4,33 Wochen = 974,25 € im Monat.


Kind C kommt von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr, Montag bis Freitag.

8 Stunden x 5 € x 5 Tage x 4,33 Wochen = 866,00 € im Monat.


Kind D kommt von 08:00 Uhr bis 15:00 Uhr, Montag bis Freitag.

7 Stunden x 5 € x 5 Tage x 4,33 Wochen = 757,75 € im Monat.


Kind E kommt von 08:00 Uhr bis 15:00 Uhr, Montag bis Freitag.

7 Stunden x 5 € x 5 Tage x 4,33 Wochen = 757,75 € im Monat.


Verdienst Marlies im Monat: 4.330,00 €

Dann kann die Betriebsausgabenpauschale abgezogen werden. Dieser Betrag muss nicht versteuert werden. Das sind: Für Kind A 300,00 €, für Kind B 300,00 €, für Kind C 300,00 €, für Kind D 262,50 €, für Kind E 262,50 €. Zusammen also 1.425,00 €.

4.330,00 € - 1.425,00 € = 2.905,00 €. Davon muss die Krankenversicherung (die Hälfte wird erstattet), die Rentenversicherung (die Hälfte wird erstattet) und die Unfallversicherung (wird komplett erstattet) gezahlt werden. Die Höhe der Sozialversicherungsbeiträge richtet sich nach den jeweils gültigen Beitragsbemessungsgrenzen.


Die Beiden verdienen gemeinsam somit 8.984,75 € und nach Abzug der Betriebskostenpauschalen (2.970 €) müssen 6.014,75 besteuert werden. Je nach dem, ob Marlies und Thomas ein Ehepaar ist, dass die GTP gemeinsam betreibt und zusammen veranlagt ist, oder ob es sich um voneinander unabhängige Personen handelt, die als Kollegen zusammen arbeiten, ändern sich die Besteuerungsgrundlagen.



  • KTPP Maria bietet montags bis freitags in der Zeit von 07:00 Uhr bis 14:00 Uhr Betreuung an.

Kind A kommt von 08:00 Uhr bis 13:00 Uhr, montags bis freitags, somit 5 Stunden täglich.

5 Stunden x 5 € x 5 Tage x 4,33 Wochen = 541,25 € im Monat.

Kind B kommt von 08:30 Uhr bis 14:00 Uhr, montags bis freitags, somit 5,5 Stunden täglich.

5,5 Stunden x 5 € x 5 Tage x 4,33 Wochen = 595,38 € im Monat

Kind C kommt von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr, montags bis freitags, somit 4 Stunden täglich

4 Stunden x 5 € x 5 Tage x 4,33 Wochen = 433,00 € im Monat

Verdienst im Monat: 1.569,63 €

Dann kann die Betriebsausgabenpauschale abgezogen werden. Dieser Betrag muss nicht versteuert werden. Das sind: Für Kind A 187,50 €, für Kind B 206,25 €, für Kind C 150,00 €. Zusammen also 543,75 €.

1.569,63 € - 543,75 € = 1.025,88 €. Davon muss die Krankenversicherung (die Hälfte wird erstattet), die Rentenversicherung (die Hälfte wird erstattet) und die Unfallversicherung (wird komplett erstattet) gezahlt werden. Die Höhe der Sozialversicherungsbeiträge richtet sich nach den jeweils gültigen Beitragsbemessungsgrenzen.


Auf der Seite "Berufsbild" findet man Informationen zur Berechnung der Betriebsausgabenpauschale, Erläuterungen zur Gewinnberechnung und Berechnungsbeispiele für den monatlichen Gewinn.

Die Kosten für eine Vertretung sollten berücksichtigt werden und können bei der Einkommenssteuer geltend gemacht werden, es sei denn man nimmt die für die KTPP unentgeltliche Vertretung (Stützpunkt oder mobile Vertretung) in Anspruch. Über weitere abzugsfähige Ausgaben kann ein/e Steuerberater/in informieren.

Bzgl. des Verdienstes und sämtlicher Fragen zur Abrechnung erhalten Sie im Kindertagespflegebüro und auch in den jeweiligen Qualifizierungskursen Informationen.