Haftpflicht-Versicherung

Haftpflichtversicherung

Natürlich ist die Tagespflegeperson aufsichtspflichtig in der Zeit, in der die Eltern des betreuten Kindes nicht anwesend sind. Üblicherweise wird immer dann eine Aufsichtspflichtverletzung vermutet, wenn dem Kind selbst etwas geschieht oder wenn durch das Verhalten des Kindes ein Schaden entsteht. Hier den Gegenbeweis zu erbringen, ist oftmals äußerst schwierig. Deshalb ist eine Versicherung sehr sinnvoll. Viele Versicherer nehmen die Tätigkeit der Kindertagespflege gegen einen geringen Beitrag und oftmals sogar ohne Beitragsanhebung mit in die Privathaftpflichtversicherung auf.

Richtet jedoch ein betreutes Kind einen Schaden im Haushalt der Kindertagespflegeperson an, so kommen im Idealfall die Eltern dafür auf; eine Kindertagespflegeperson kann sich dagegen nicht versichern. Hier kann eine entsprechende Formulierung im Betreuungsvertrag sinnvoll sein.

Sollten Sie in anderen als den eigenen Räumen arbeiten, deckt dies ggf. die private Haftpflichtversicherung nicht ab. Dann ist u. U. eine Betriebs- oder Berufshaftpflichtversicherung erforderlich. Dazu müssten Sie sich mit einem Versicherungsmakler Ihres Vertrauens zusammensetzen.